Makrabres Mittelalter

Zahlreiche mittelalterliche Abbildungen von Teufeln, Dämonen, Hexen und Monstern gibt es bei Medieval Macabre, leider aber nur mit knappem erläuternden Text. So sind sie zwar lustig anzugucken, aber der zeitgenössische moralisierende Sinn der Bilder kommt dabei nicht immer rüber.

Das gleiche gilt für Holbeins Totentanz, dessen Bilder zwar alle gezeigt werden, jedoch ohne eine Interpretation. Dafür gibt es das umfangreiche Boke of Gode Cookery, ein Kochbuch mit teilweise sehr merkwürdigen mittelalterlichen Rezepten.

Qualitativ bessere Abbildungen von Holbeins Totentanz gibt es übrigens bei Hannes Delago, allerdings auch ohne Erläuterungen.

Ein Googlen zu diesem Thema ergab nur eine Einführung in die Totentänze des Mittelalters aus Jadus Mittelalterseiten (siehe auch: Lebenserwartung im Mittelalter)und von der Uni Wien Das Bild vom Tod im Totentanz.

Das könnte Dich auch interessieren …