Ein Stern stirbt – Krebsnebel

Schöne Bilder einer Supa-Nova

 

Der Krebsnebel ist eines der interessantesten Phänomene an unserem Nachthimmel. Er ist der Überrest eines der heftigsten Prozesse der Natur – einer Supernova-Explosion.

Aus dem Jahre 1054 stammen Berichte von chinesischen und japanischen Astronomen, dass ein neuer heller Stern am Himmel aufgetaucht sei, der für 2 Jahre zu sehen war.

Heute wissen wir, dass es kein Stern war, sondern eine heftige Explosion, in der ein Stern auseinander flog – eine Supernova.

Quelle: ESA, mit Photoshop bearbeitet.

 

Auf dem Foto der ESA, aufgenommen vom Hubble Teleskop, sehen wir den Krebsnebel, die Reste des damals explodierten Sterns. Der komprimierte Kern, ein Pulsar, wirkt dabei wie ein Dynamo, der das bläuliche Leuchten im Innern des Nebels verursacht.

 

Eine Supernova entsteht am Ende des Lebens eines massiven Sterns, wenn die nuklearen Prozesse im Inneren des Sterns nicht mehr stabil ablaufen können. Der Stern kollabiert, und setzt durch eine Explosion extreme Mengen an Energie frei

Schockwellen aus Supernova-Explosionen können die Bildung neuer Sterne und Sonnensysteme (wie unsere eigenes) auslösen.

Die fadenförmigen Strukturen, die das ganze Bild durchziehen, bestehen aus Restmaterial aus dem Inneren des ursprünglichen Sterns.

Im Herzen des Krebsnebels liegt ein dichtes Objekt, das als Neutronenstern oder Pulsar bekannt ist. Dieses kompakte Objekt hat zwar die 1,5fache Masse der Sonne, aber nur einen Durchmesser von 10 km.

Der Krebspulsar ist in diesem Hubble-Bild nur sehr schwach sichtbar, da das Bild aufgenommen wurde, um das Gas und die Filamente hervorzuheben. Der Pulsar hat ein sehr starkes Magnetfeld und dreht sich sehr schnell – etwa 30 mal pro Sekunde.

Von den Magnetpolen emittiert es einen Strahl von Synchrotronstrahlung – ähnlich wie der Lichtkegel eines Leuchtturms – und diese charakteristisch gepulste Signal wird am besten mit Röntgen-Teleskopen aufgezeichnet.

Es ist in der Tat die Energie aus der Verlangsamung des Pulsars, der den ganzen Krebsnebel erleuchtet.

Das könnte Dich auch interessieren …