Antarktis

Antarktis

Die antarktis.ch-Seite hat natürlich weit mehr zu bieten, als das bereits erwähnte Schmankerl für Philatelisten. Es ist sogar eine ausgesprochen gute und sehr informative Seite. Man muß allerdings öfters genau hinschauen, da sich das Menü an der Seite eher unmerklich verändert und mir anfangs etliche weiterführende Seiten schlichtweg nicht aufgefallen sind. Aber es lohnt sich wirklich.

Es gibt umfangreiche Informationen über Natur und Umwelt, Politik und Geschichte, Flora und Fauna (inzwischen kenne ich alle Pinguine mit Vornamen ;o).  Kurzbiographien sämtlicher Expeditionsleiter, Zitate von Polarforschern. 

Seit meiner Kindheit träume ich davon, den Nordpol zu erreichen, nun stehe ich auf dem Südpol, Expeditionsvergleiche, eine ausführliche Beschreibung der Operation Highjump (1946/47, bisher größte Einzelexpedition) sowie aktuelle Daten ausgesuchter Wetterstationen.

Und was ich besonders klasse finde: Ein Eislexikon … deutsche und engliche Begriffe für die unterschiedlichen Zustände und Formationen im Eis.

 

 

Post vom Pol

Briefmarken und Stempel sind immer auch ein Hoheitszeichen. Alle Länder, die eigene Antarktisexpeditionen durchführen, haben nicht nur eine Fahne ins Eis gerammt, sondern ihre Präsenz auch immer postalisch sichtbar gemacht. Während Deutschland lediglich einen besonderen Schiffspoststempel auf der Polarstern benutzte, haben andere Länder feste Poststellen im Eis betrieben zum Nutzen von Forschern und Logistikpersonal und zur Freude aller Philatelisten.

Auf antarktis.ch gibt es eine schöne Zusammenstellung der Ganzsachen und Dienstbriefe der UdSSR, der Dienstbriefe der DDR und der Dienstbriefe der SAE (Sowjetische Antarktis Expedition). Wer sich dafür interessiert, findet unter Polarphilatelie entsprechende Kontakt-Adressen für Sammler.

Das könnte Dich auch interessieren …