Absinth

Grün, bitter, anisiert. Und die nächste Assoziation: Van Gogh, Toulouse-Lautrec, das Moulin-Rouge.

Vieles zu Geschichte und Mythos von Absinthe findet sich auf dieser Seite, die sich auf den Fundus des Absinthe-Museums von Marie-Claude Delahaye stützt. Informationen zur aktuellen Gesetzeslage, eine Listung von Bars und Restaurants mit Angeboten rund um Absinth und Tips, wie man ihn klassischerweise richtig trinkt. Und was in früheren Zeiten, bei weit höherem und v.a. auch unkontrolliertem Thujon-Gehalt, passierte, wenn man ihn richtig trank ;o)

Zudem hat Mme. Delahaye einiges zu Absinth in der Kunst bzw. Künstler und Absinth zusammengetragen. Und folgerichtig gibt es natürlich auch eine Reihe (vielfach vertrauter) Poster und Plakate mit entsprechendem Bezug.

Daß die Seite wahlweise in französisch, deutsch oder englisch daherkommt, ist sicherlich löblich, scheint aber doch mit einigen sprachlichen Holprigkeiten einherzugehen: Trinken Sie keinen Absinthe, wenn Sie psychisch labil sind. Das Thujon kann bei labiler Geistesverfassung eine Art Schalter umlegen, der dann die Psychose voll rausbringt. … das ist, gelinde gesagt, unfreiwillig komisch.

Das könnte Dich auch interessieren...