Vinyl Cover Kunst

Bei Spiegel Online beklagt ein „bekennender Audiophiler“ mal wieder den Niedergang der Hörkultur: Die CD ist prinzipbedingt in der Frequenz und damit im Klangbild reduziert gegenüber der alten analogen Schallplatte. Jetzt erfolgt eine weitere Verschlechterung durch die Komprimierung zu MP3s und ihren mit digital-rights versehenen Äquivalenten bei den legalen Download Websites, die zur Zeit die Ablösung der Kauf-CD betreiben. Wenn die Qualität sowieso schon nachlässt, warum sollte sich die Industrie bei der Produktion von Musik überhaupt noch Mühe geben?

Die Ablösung der großen Vinyl-Schallplatte durch die kleine CD bedeutete auch das Ende einer ganzen Kunstrichtung, der phantasievollen Plattenhüllen. Sie sind Kunstwerke der Vergangenheit geworden, Objekte von Ausstellungen und eigener Abteilungen in den Museen. Bekannte und schöne Hüllen sind natürlich rechtlich geschützt, digitale Kopien in guter Qualität werden genau so verfolgt wie das Anbieten von Songs. So findet man im Web vor allem die Kuriositäten, die Peinlichlichkeiten und Auswüchse schlechten Geschmacks, z.B in den Show and Tell Galleries, und die Horror-Hüllen in der Collection of Weird Covers bei Bizarre Records.

 

Doch es gibt auch Ausnahmen, wie die Website mit Bildern des Hippie-Malers Mati Klarwein, der unter anderem das tolle Cover für Santanas Abraxas schuf. Aber auch hier sind die kleinen, gut komprimierten Bilder nichts im Vergleich zu den 31,5*31,5 cm der Plattenhülle.

Das könnte Dich auch interessieren …