Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band

Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band

Who ist Who?

40 Jahre nach ihrer Eroberung Amerikas sind die Beatles wieder in aller Munde. Ich bespreche lieber das 37-jährige Erscheinen von Sgt. Pepper, ihrem wohl innovativsten Album mit einer Plattenhülle, wie es sie im Zeitalter der CD nicht mehr geben kann.

Wer schon immer wissen wollte, wer da eigentlich alles auf dem Cover abgebildet ist und im damaligen Weltbild der Beatles eine Rolle spielte, kann dieses im Who is Who auf Sgt. Pepper erfahren.  Der ursprünglich darauf abgebildete Kopf von Mahatma Ghandi musste auf Druck der Plattenfirma wieder übermalt werden, man nahm dem indischen Unabhängigkeitsführer noch immer den Verlust „ihrer“ Kolonie übel. Ein mittelmäßiger Schauspieler wollte für sein Bild ein Honorar und wurde ebenfalls entfernt – nun kennt ihn keiner mehr, seinen Platz in der Geschichte hat er sich durch Raffgier versaut.

Interessant ist auch, dass Sgt. Pepper im damals britischen Hongkong in einer anderen Version ohne die „drogeninfizierten“ Songs erschien, die (mickrigen) Marihuana-Pflanzen auf den Cover haben die Zensoren allerdings nicht erkannt.

Malaysia und einige andere Länder entfernten aus den auf der Rückseite abgedruckten Texten nur einige offensichtliche Songs. Den Koreanern waren alle Personen auf der Hülle suspekt und übermalten sie komplett schwarz. Zum Glück gabs keine nackten Brüste, sonst wären sicher die Amerikaner ausgerastet. Und da John Lennon auf seine Idee verzichtete, auch Jesus mit Hitler abzubilden, blieb auch die christlich-fundamentalistische Zensur untätig.

Das könnte Dich auch interessieren …