Musikalische Neuheiten

Hier gibt es einige ausgewählte neue Songs  — Angesagte Titel und Interpreten  — Unsere Playlist mit der neuesten Musik  — Trendige musikalische Neuheiten.

 

Diskographie ist die Untersuchung und Katalogisierung von veröffentlichten Tonaufnahmen, oft von bestimmten Künstlern oder innerhalb bestimmter Musikrichtungen. Sie enthält oft Details wie die Namen der beteiligten Künstler, Zeitpunkt und Ort der Aufnahme, den Titel des gespielten Stücks, Veröffentlichungstermine, Chart-Positionen und Verkaufszahlen.

Eine weitere, neuere Definition von Diskographie bezieht sich auf eine Sammlung von Musikaufnahmen eines Interpreten oder Komponisten, die als ein Werk betrachtet wird. So könnten beispielsweise alle Studioalben eines Interpreten gemeinsam als seine Diskografie betrachtet werden.

Der Begriff „Diskographie“ wurde in den 1930er Jahren von Sammlern von Jazzplatten populär gemacht. Jazzfans recherchierten und veröffentlichten selbst Diskografien darüber, wann Jazzplatten gemacht wurden und welche Musiker auf den Platten waren, da Plattenfirmen diese Informationen zu diesem Zeitpunkt nicht allgemein auf oder mit den Platten veröffentlichten.

 

Eine Playlist (Wiedergabeliste) ist eine Liste von Video- oder Audiodateien, die entweder nacheinander oder in zufälliger Reihenfolge auf einem Mediaplayer wiedergegeben werden können. In seiner allgemeinsten Form ist eine Playlist  einfach eine Liste von Songs.

 

Little Turns – Erin K

Erin K ist eine Amerikanerin die in London lebt, und die vor ein paar Jahren die Gitarre in die Hand genommen und angefangen hat Songs, zum großen Teil mit autobiographischem Hintergrund, zu schreiben.
Die Singer-Songwriterin, die mit viel Esprit und herbem Charme zu glänzen weiß und Songtexte verfasst, die über die Bekenntnispoesie eines Tagebuchs hinausgehen. Bei all den schönen Melodien und der breiten Instrumentierung ist es nicht ganz unwahrscheinlich, dass wir es bei dieser „charmanten“ Künstlerin vielleicht mit der nächsten Suzanne Vega zu tun haben.

Erin ist eine Ableitung des irischen Wortes Eireann, das seinerseits der Dativ-Form Éireann zum irischen Éire mit der Bedeutung Irland entspricht. Als, fast immer weiblicher Vorname wird Erin seit etwa Mitte des 20. Jahrhunderts vergeben.

 

 

FANCY – Tina Dico

Tina Dico (* 1977; geb. Tina Dickow Danielsen) ist eine dänische Singer-Songwriterin. Sie gründete ihr eigenes Plattenlabel und veröffentlicht ihre Musik selbstständig, genoss großen Erfolg mit ihren Alben in ihrem Heimatland sowie Anerkennung durch die Kritik in ganz Europa. Sie ist inspiriert von Künstlern wie Tracy Chapman, Bob Dylan und Leonard Cohen.

Ihre erste Veröffentlichung war das Album „Fuel“ im Jahr 2001. Die Resonanz der Kritiker war bescheiden, aber sie alle sahen ihr großes Potenzial als Künstlerin.

 

 

Pienso en tu mirá – ROSALÍA

Rosalía Vila Tobella (* 1993), bekannt unter dem Namen Rosalía, ist eine spanische Sängerin und Schauspielerin aus Sant Esteve Sesrovires, Katalonien (Spanien). Sie wurde zunächst bekannt für ihre modernen Interpretationen der Flamencomusik. Über die Spanischen Grenzen hinaus wurde sie bekannt, nachdem sie internationalen gelobt wurde und mit Künstlern wie J Balvin und Pharrell Williams zusammengearbeitet hatte.

 

 

SALVATION – Tash Sultana

Tash Sultana (geb. 15. Juni 1995) ist eine australische (mit halb maltesischer Abstammung) Singer-Songwriterin und Multi-Instrumentalistin. Sie wurde in Melbourne geboren und wuchs dort auf. Sultana kann 20 Instrumente spielen, darunter Gitarre, Bass, Trompete, Flöte, Schlagzeug und Saxophon.

Im Jahr 2016 veröffentlichte Sultana ein Video (GEMINI (LIVE BEDROOM RECORDING)) in den Sozialen Medien, das innerhalb von fünf Tagen eine Million Mal gesehen wurde. Im selben Jahr gewann sie den „J Award“ und zwei Tracks wurden in die „Triple J Hottest 100“, gewählt: “ Jungle “ (Nr. 3) und “ Notion “ (Nr. 32).

 

 

 

Wannabe – Leyya

Leyya ist ein österreichisches Elektropop-Duo das in Wien lebt und arbeitet (Gründung 2013). Bei Live Auftritten nutzten Sophie Lindinger und Marco Kleebauer statt Elektro-Sound echte Instrumente, um mit Bandunterstützung eine Rockvariante ihrer Musik auf die Bühne zu bringen.

Als Erklärung für den Bandnamen, fand sich auf ihrer Facebook-Seite anfangs die inkorrekte Information, das Wort „Leyya“ stamme aus dem Inuktitut und bedeute „Vermarktungsstrategie“, was die Medien vielfach ungeprüft übernahmen.

 

 

Tempt My Trouble – Bishop Briggs

Sarah Grace McLaughlin ist eine amerikanische Musikerin / Song-Writerin und unter ihrem Künstlernamen „Bishop Briggs“ bekannt. Der Name ist inspiriert durch das schottische Dorf „Bishopbriggs“ aus dem ihre Eltern stammen.

Nach ihrer erfolgreichen Single „River“ (2016) veröffentlichte sie Anfang 2018 ihr Debütalbum „Church of Scars“.

 

 

Lovesick – Laurel

Laurel Arnell-Cullen, besser bekannt als Laurel, ist eine britischere Indie-Musikerin mit Sitz in London. Sie wurde von der Kritik gelobt, weil sie ihre gesamte Musik in ihrem Schlafzimmerstudio in London geschrieben, aufgenommen und produziert hat.

Als erste Single des EPs „Park“ erschien „Hurricane“ im September 2016 und wurde von Musik-Bloggern und Radiosendern begeistert aufgenommen.

 

 

 

 

Girlfriend – Christine and the Queens

Unter dem Künstlernamen „Christine and the Queens“  tritt die Französin Héloïse Letissier, seit 2012 als Sängerin, Songwriterin und Produzentin auf. Die Musik mischt den klassischen französischen Chanson mit Rhythm & Blues, angereichert mit Pop- und Electro-Elementen.

 

 

 

Your Hands are Like Home – Lilly Among Clouds

Elisabeth „Lilly“ Brüchner alias „Lilly Among Clouds“ ist eine deutsche Popmusikerin. Hier einer ihrer Songs „Your Hands are Like Home“. Irgendwie erinnert sie an eine Mischung aus Sheryl Crow und Amy Winehouse.

 

 

Picasso – Rikas

Die vier Musiker (Sam Baisch, Sascha Scherer, Chris Ronge und Ferdinand Hübner) der Stuttgarter Band „Rikas“ kennen sich seit ihren Kindertagen. Per Zug fuhr das Power-Pop-Quartett durch Europa und spielte in Fußgängerzonen. Ihr Debütalbum „Swabian Samba“ ist vor kurzem erschienen, und ganz neu ist ihr Song Picasso.

Der Song „Lisa“ ist IMHO zwar noch besser, u.a. weil rockiger, aber der ist auf den gängigen Video-Portalen nicht zu finden.

 

 

Killing My Time – G Flip

Georgia Flipo, auch bekannt als „G Flip“, ist eine australische Musikerin, Sängerin und Schlagzeugerin aus Melbourne, Australien. Sie hat als Schlagzeugerin und Background-Sängerin für die Melbourner Band „EMPRA“ gespielt und ihre erste Solo-Show auf der SXSW in Texas im Jahr 2018 aufgeführt.

 

 

 

It’s Not Just Me – Let’s Eat Grandma

Die Band „Let’s Eat Grandma“ ist eine britische Musikgruppe, die 2013 von den Jugendfreunden Rosa Walton und Jenny Hollingworth gegründet wurde. Im Juni 2016 veröffentlichten sie ihr Debütalbum „I, Gemini“, das sehr positive Kritiken erhielt.

 

 

Tieduprightnow – Parcels

Die  australische Band „Parcles“ bestehend aus Louie Swain (Keyboards), Patrick Hetherington (Keyboards), Noah Hill (Bass), Anatole „Toto“ Serret (Schlagzeug) und Jules Crommelin (Gitarre).

Die Band wurde 2014 in Byron Bay (Australien) gegründet, als ihre Mitglieder noch die High School besuchten. Sie haben ihren Sitz inzwischen nach Berlin verlegt.

Ihr Sound hat eine unverwechselbare Vorliebe für die 70er Jahre. Die Band beschreibt sich selbst als „eine Art Mischung aus Elektro-Pop und Disco-Soul“.

 

 

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …