Mystic Circle — Band

Mystic Circle – Black Metal Band

 

Als eine der wenigen deutschen Extreme Black Metal Bands, wurde Mystic Circle am Ende des Jahres 1992 in Ludwigshafen von dem selbsternannten Graf von Beelzebub (Bass / Gesang) und seinem Verbündeten Aaarrrgon (Schlagzeug) gegründet.

Biographie

Im Jahr 1994 war Dark Passion das erste von drei Demo-Bändern, die in den nächsten Jahren dazu beigetragen haben, das satanische Evangelium der Band im deutschen Black Metal Untergrund zu verbreiten. Drei 1996 EPs (eins davon ein Split mit den teutonischen Kollegen der Band Blood) führten 1997 zu einem Debüt Album in voller Länge Morgenröte – der Schrei Nach Finsternis, zusammen mit Gitarristen Mephisto und Agamidion. Aber sie waren schnell wieder weg, und wurden durch Isternos und Ezpharess ersetzt, und verhalfen Mystic Circle zusammen mit Baalsulgorr (Keyboards) zum europäischen Durchbruch ihres Albums Drachenblut (1998).

Umfangreiche Tourneen mit den skandinavischen Black Metal Gurus Marduk und Old Man’s Child folgten, und nach einigen großen Festivalauftritten produzierte die Band, was viele immer noch ihr Meisterwerk betrachten, Infernal Satanic Verses (1999).

Mit Gesangseinlagen von Sarah Jezebel Diva, hatten die Gründer eines ihrer ehrgeizigen Ziele, die Band als symphonische Black Metal Institution zu etablieren, erreicht.

Ihr Durchhaltevermögen wurde jedoch durch den plötzlichen Abgang des Mitbegründers Aaarrrgon auf eine harte Probe gestellt. Gezwungen das Schlagzeug für den Rest der Tour durch einen Synthesizer zu ersetzen, fanden sie schließlich einen (angeblich) menschlichen Ersatz mit Raziel, der schließlich durch Necrodemon ersetzt wurde.

Musikstil

Der Stil der Band hat sich im Laufe der Zeit stark geändert. Zu Beginn spielte die Band temporeichen Metal, der dem Black Metal ähnelte.

Mit Erscheinen des Drachenblut Albums wurde vermehrt Wert auf eine musikalische Untermalung mit Keyboards gelegt. Dieses Konzept wurde auch auf dem folgenden Album Infernal Satanic Verses (1999) fortgesetzt.

Eine erneute Veränderung des Sounds wurde auf der CD The Great Beast (2001) vollzogen, die Lieder wurden langsamer und das Keyboard noch dominanter. Marc „Beelzebub“ Zimmers Gesang tendierte zum Death Metal.

Nach dem Ausscheiden des Keyboarders „Baalsulgorr“ (2002) wurden nur noch vereinzelt Keyboardpassagen verwendet. Auf dem aktuellen Album ist nur noch ein Lied (Wings Of Death) vorhanden, in dem ein Keyboard zum Einsatz kommt.

Die Band bezeichnet ihre Musik als Dark Satanic Metal oder auch als als „antichrist music“.

Album: Kriegsgötter II – One Rode To Asa Bay (Bathory Cover).

Festivals

Auch auf den großen Festivals

Black Metal Band - Mystic Circle

Emblem der Band

war die Band präsent, wie auf dem „Wacken Open Air“ 1999, dem „Mind Over Matter“ 1999 in Österreich, dem „Wave Gotik Treffen“ 2000 in Leipzig und auf dem „Iron Maiden Open Air“ 2000 in Strasbourg.

Das infernalische Trio aus Worms konnte sich bereits nach zehn Europa-Tourneen, einer Australien-Tour und einigen Headliner-Shows den Status von Deutschland heißester Undergroundband erspielen.

 

 

Mitglieder

Aktuelle Besetzung

  • Ezpharess (Stefan Heintzelmann) – Gitarre, Keyboard
  • Astaroth (Gianni Cutrona) – Schlagzeug
  • Vike Ragnar (Tobias Drabold) – Gitarre

Ehemalige Mitglieder

  • Agamidion (1994–1997) – Gitarre
  • Mephisto (1994–1997) – Gitarre, Keyboard
  • Isternos (1997–1999) – Gitarre
  • Aaarrrgon (1992–1999) – Schlagzeug
  • Baalsulgorr (1997–2002) – Keyboard
  • Abyss (Marc Reign; 2001) – Schlagzeug
  • Necrodemon (Alex Koch; 2001–2005) – Schlagzeug
  • Graf von Beelzebub (Marc Zimmer; 1992–2007) – Gesang, Bass

 

 

 

Kritik

Die Band gilt als sehr stark umstritten. Von einigen Metallern wird die Band belächelt, als „furchtbar amüsant“ bezeichnet oder „Mystic Circus“ genannt. Lionheart vom Tales of the Macabre zufolge würde sich „jeder kleine Mistgabel-Punk im Kindergarten“ für Pseudonyme wie „Graf von Beelzebub“ oder „Aaarrrgon“ schämen, und man könne nur über sie lachen.

Auch die Musik wirke wie eine Parodie, sie sei eine endlose Wiederholung von Dingen, die man Jahre zuvor, und besser, gehört habe. Da die Band zunächst Death Metal spielte und später keyboard-lastigen Metal mit Frauengesang, wird ihr nachgesagt, dem jeweils aktuellen Trend zu folgen.


Es gab auch Morddrohungen gegen die Band. Besonders René Wagner von der Band Nargaroth fiel durch verbale Angriffe gegen die Band und speziell Marc Zimmer auf, denen sich auch seine Fans anschlossen. Der Vorwurf von Wagner war, dass Mystic Circledem Geiste der Musik nicht nahe stehe“.

Diese Sicht wird zwar größtenteils von der Black-Metal-Szene geteilt, Kritiker werfen Wagner jedoch vor, private Gründe für die Fehde gegen Zimmer und andere Musiker zu haben.

Diskografie

Demos

  • 1994: Dark Passion
  • 1995: Von Kriegern und Helden
  • 1996: Die Götter der Urväter

Alben

  • 1997: Morgenröte – Der Schrei nach Finsternis
  • 1998: Drachenblut
  • 1999: Infernal Satanic Verses
  • 2001: The Great Beast
  • 2002: Damien
  • 2003: Open the Gates of Hell
  • 2006: The Bloody Path of God

Singles

  • 1996: Kriegsgötter
  • 1997: Schwarze Magie
  • 2000: Kriegsgötter II

Best of

  • 2004: Unholy Chronicles 1992–2004

 


Das könnte Dich auch interessieren...